Raphael-Galerie

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: unbekannt
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Raphael-Galerie
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 48, S. 768
Herausgeber: Ernst Keil
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1867
Verlag: Verlag von Ernst Keil
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung: Buchempfehlung: „Raphael-Galerie“
Blätter und Blüthen
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[768] Raphael-Galerie. Mit jedem Tage stellen sich mehr und mehr die Fortschritte heraus, welche die Photographie auf dem Gebiete der Kunst macht. Die Leistungen eines Hanfstängl in Dresden, eines Albert in München etc. sind so hervorragender Natur und liefern in der Wiedergabe berühmter Meisterwerke so Bedeutendes, daß die beabsichtigte ideale Wirkung der Originalbilder nachgerade vollständig erreicht ist. Einen glänzenden Beweis nach dieser Richtung hin bietet wieder die jetzt in Kassel bei Kay erscheinende „Raphael-Galerie“, eine Reihe photographischer Nachbildungen der ausgezeichnetsten Werke des großen Künstlers, dem die Welt den Namen „der Göttliche“ beigelegt hat. Nach Ueberzeichnungen von Georg Koch – dessen im vorigen Jahre erschienene „Madonna della Sedia“ einen so allgemeinen und wohlverdienten Beifall fand – hat es das Albert’sche Atelier übernommen, die besten Bilder des „Göttlichen“ in scharfen photographischen Aufnahmen wiederzugeben, und das erste Heft, „die schöne Gärtnerin“ und die „Madonna mit dem Diadem“ enthaltend, bereits erscheinen lassen. Wir machen alle Freunde der Kunst und dabei auch alle Liebhaber guter Zimmerverzierungen auf diese in einer größeren und kleineren Ausgabe erscheinende Galerie dringend aufmerksam. Derartige künstlerisch ausgeführte Photographien haben allen sonstigen Nachbildungen in Kupferstich oder Lithographie gegenüber den Vorzug der Treue, indem sie genau die Zeichnung des Originalgemäldes wiedergeben und somit Gelegenheit bieten, die einzelnen Werke in ihren Eigenthümlichkeiten studiren zu können, wie es durch keine andere Nachbildung möglich ist.