Reales Staats- Zeitungs- und Conversations-Lexicon (1719):Moscau

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Reales Staats- Zeitungs- und Conversations-Lexicon (1719)
fertig
<<<Vorheriger
[Moscau, Rußland]
Nächster>>>
[Mosca]

Spalte: 1155–1156.

Reales Staats- Zeitungs- und Conversations-Lexicon (1719) - Titel.jpg
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
[1155-1556] Moscau, Haupt-Stadt des Moscowitischen Reichs, am Fluß Mosca, in dem Hertzogthum Moscau, welche vor die gröste in Europa gehalten wird, und die Residentz-Stadt des Czaars oder Groß-Fürstens ist. Sie wird eigentlich in 3. Theile abgesondert, deren jeder theils mit Mauren, theils mit einem Wall absonderlich umgeben ist. Der innerste Theil heisset Kytaygorod, darinn das grosse weitläufftige Schloß Kremelina liegt, welches durch eigene Mauern davon abgesondert ist, und der Czaar fortificiren lässet. [1156] Der 2. Theil wird Bialgorod, d. i. weisse Stadt, weil sie mit weiß angestrichenen Steinen umgeben, genennet. Das 3. aber Semlaniagorod, weil der Wall von Erden gemacht, und was man eigentlich den 4ten Theil nennen könnte, heist Samoscoaretze jenseit des Flusses Moscau, und wird unter Semlaniagorod begriffen. Strelitza Slobada ist ausser der Stadt und nur eine Vorstadt, ehemahls vor die Strelitzen, ietzo aber vor die Soldaten und andere Leute, wie es dergleichen Vorstädte, die alle ihren besondern Nahmen haben, um Moscau herum gar viel giebet, als daß man ihren gantzen Umfang auf 7. Meilen rechnet. Die gantze Stadt, durch welche der Fluß Neglin fliesset, und welche mehrentheils in Häusern von Holtz und Stein bestehet, begreiffet mehr als 500. Kirchen, und liegt 360. Wörste von Smolensko. Die Deutschen haben eine Vorstadt daselbst, welche Slowoda Insemska oder Niemetzka genennet wird, und die schönste und volckreichste ist, darinne man 2. Kirchen vor die Deutsche Lutherische, 1. vor die Holländische, und 1. vor die Englische wie nicht weniger 1. vor die Catholische Gemeine erbauet hat. Dieser weitläufftige Ort hat öffters grosse Feuersbrünsten erlitten, und sind 1710. auf einmahl 6000. Häuser in die Asche geleget worden. Dergleichen entsetzlicher Brand auch 1711. und 1712. den 13. May diese Stadt betroffen hat, in welchem letztern über 20000. Häuser in die Asche geleget worden, und etliche tausend Menschen jämmerlich ums Leben gekommen.