Reiter (Müller von Königswinter)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Wolfgang Müller von Königswinter
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Reiter
Untertitel:
aus: Kinderleben in Liedern und Bildern
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 1850
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Johann Heinrich Schulz
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Düsseldorf
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scan der UB Düsseldorf, Kopie auf Commons
Kurzbeschreibung: Martialisches Kinderlied.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Kinderleben in Liedern und Bildern 08.jpg
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]
[3]
     Reiter.


Bin ein Reiter zu Pferd
Mit Helm und mit Schwert,
Mit klingenden Sporen! -
Hinaus aus den Thoren!

5
Es trägt mich das Roß

Voran allem Troß
Mit Zügel und Bügel,
Als hätte es Flügel.

In die Welt gehts hinein

10
Ueber Stock über Stein,

Den Berg zu erklimmen,
Den Fluß zu durchschwimmen!

Ich suche den Feind,
Wenn die Sonne hell scheint,

15
Ich reit’ ihm entgegen

In Sturm und in Regen.

Und kommt er zum Plan,
So greif’ ich ihn an;
Und will er nicht kehren,

20
So muß ich’s ihn lehren.


Ihn schlägt meine Hand
Aus der Stadt, aus dem Land;
Denn mein muß es werden,
Wo’s schön ist auf Erden!