Seite:1859 Dalimils Chronik von Böhmen.djvu/034

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

An des Premisl list,
Er vorschin sy dar nach
Die zeichin, dy er ouge sach,
Waz daz also sei,

5
Das dy dorre czweig

Brechtin recht noch vleizz
Bluendez loub vnd reiz.
Premsil antwurt do.
Er sprach zcu in also:

10
Daz sag ich vch iczvnd.

Dy durr gert zcu der stund
Vnd andrir vrist
Ein wares zeichin ist
Miner paurischin gepurd.

15
Sint sy abir dort

Halt als schir gepluot,
Als vch dy vil gut
Lubussi had gewizzagt,
Ob ez uch halt nicht behagt,

20
Min kint wirt schon gelart

Von einer paurischin art
In einem koniklichem sal.
Das funft czweig vbir al
Wirt schon pluont.

25
Daz war ouch menig stund

An dem buche gelesin,
Das vs mer vnd minen wesin
Funf herczoginn geborn wern,
Abir vier mid irem stern

30
Gent schir vndir,

Nor der funfte besundirn
Bluont wirt schon,
Des gepurd mid einer kron
Wirt loblichin scheinen, vnd

35
Ob ir in keiner stund

In widermut gevellet,
Es wirt also gemeldit,
Das daz einykil mid dem swert

Empfohlene Zitierweise:
Dalimils Chronik von Böhmen. Stuttgart 1859, Seite 34. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:1859_Dalimils_Chronik_von_B%C3%B6hmen.djvu/034&oldid=3418554 (Version vom 15.8.2018)