Seite:1859 Dalimils Chronik von Böhmen.djvu/244

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
ANMERKUNGEN.

4, 85 ? hie vorn schouwen. 36 ? ez gern nit.

5, 3 Nach dieser zeile sollte kein spatium sein. 6 ? Richtet. ? Rihset. Vgl. 6, 3. Rîchet wie 6, 20. 9, 29. 5 ? taid d. i. tât. Vgl. 7, 30. 21 ? genung. 25 ? Brahow.

6, 26 ? stund. 26 ? funfte: kunfte.

7, 2 ? Dâ wart begrabin.

8, 5 ? Des herzogin. 12 ? gevürst. 22 ? eme. 24 ? em. 25 ? irgangin. ? vergangen.

9, 3 ? genas: was. ? gelas. 11 ? Und mit allen. 29 ? Huob. Vgl. 8, 27. 32 ? ist nû komen wîten.

10, 11 ? Brunonem. 12 ? gar. Vgl. 3, 19. 9, 1. 10, 13. 20 ? gar. Vgl. zu 8, 12. 25 ? 1228. Der predigerorden beginnt erst 1215 oder 1219. jar zu tilgen. Vgl. z. 31. 35 ? Huob der.

11, 3 ? von eren vînden. 5 ? jâr: gar. Doch s. 10, 31. 28 ? himelkrôn.

12, 28 ? jâr besundert.

14, 4 ? insolde. 9 ? Der zu tilgen. 17 ? kunicrîch. 18 ? himelrîch. 37 ? Zwischen.

15, 10 ? Und.

16, 6 ? Ouch. 14 ? Dô wart. 18 ? himelrîch. 33 ? als ich es eu nu sage.

17, 2 ? geschach. 7 ? geschach. 11 ? niemant.

18, 7 ? er em sîn.

19, 19 ? aldô. 21 ? Bouwe. Vgl. indes 21, 23.

20, 16 ? wonden. 21 ? nu.

21, 3 Über der zeile steht in der hs. Crabaten. H. 13 ? grôz müede. 15 ? schier. 16 ? stêt. 27 ? sibende. 34 ? und honeges. 35 ? [ster.] 26 ? man wol mochte gesehen.

22, 14 ? Wâ von daz lant Bêhêm ist genant. 21 ? liut.

23, 28 ? heim.

24, 28 ? Sie er und.

26, 2 ? beschirmung. 37 ? fromd. Vgl. 27, 7.

27, 2 ? uwir.

28, 2 ? daran. 26 ? nieman mêr gelangen, und für baz wær dem pauman.

Empfohlene Zitierweise:
Dalimils Chronik von Böhmen. Stuttgart 1859, Seite 244. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:1859_Dalimils_Chronik_von_B%C3%B6hmen.djvu/244&oldid=- (Version vom 15.8.2018)