Seite:Dämon Rache.pdf/37

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
1. Kapitel.
Wo?!

… Ob ich etwa beobachtet würde … – Darauf wollte ich achtgeben …

Überflüssige Mühe … Kein Mensch kümmerte sich um mich … Ich schlenderte durch die Straßen von Oslo, aß im Börsenrestaurant, belauerte jedes Gesicht … Nein, niemand war hinter mir her … niemand. Und am Spätnachmittag saß ich am Fenster unseres Hotelzimmers und überlegte mir, wie jener im Fjord gefundene Tote wohl zu Haralds Kleidern und Tascheninhalt gekommen sein mochte … Eine Frage, die ich mir beim besten Willen nicht beantworten konnte.

Am Fenster saß ich, in einem jener altertümlichen Ohrensessel, die hier in diesem Hotel aus Olims Zeiten die Klubsessel vertreten … Rauchte meine Zigarre, meine Spezialmarke, eine grünschwarze Giftnudel, von der Harald stets behauptete, sie enthielte mehr Nikotin als hundert seiner beliebten Mirakulum. Möglich, daß dies stimmte[1] … Obwohl Harsts Lieblingszigaretten wahrhaftig nicht leicht sind …

Rauchte mit Behagen und freudiger Zuversicht auf ein baldiges Wiedersehen mit dem treuen Freunde. Hatte Hafen

  1. Vorlage: stimte
Empfohlene Zitierweise:
Max Schraut: Dämon Rache. Verlag moderner Lektüre G.m.b.H., Berlin 1926, Seite 37. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:D%C3%A4mon_Rache.pdf/37&oldid=3305176 (Version vom 31.7.2018)