Seite:Das Bergwerk der Abgeschiedenen.pdf/160

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

los, die Ariane mir geschenkt hatte, – – ganz still stahl ich mich davon …

Das offene Meer grüßt mich, die Silberbahn des Mondes winkt mir, und einsam zog das flinke Schifflein mit dem Einsamen in die ungewisse Ferne.

Nur einer war bei mir, ein öder Materialist, ein schamloser Egoist, wie es ihm die Natur eingegeben.

Und doch ein lebendes Wesen, das auf meiner Schulter hockt, mich zart in das Ohrläppchen zwickt, und leise krächzt …:

„Kosima – – liebes Mädel, – – liebes … Mädel …“

Mr. Black kreischt jäh auf …

Vor mir ein schwarzes Etwas, emportauchend, eintauchend …

Ein Wrack …

Wie ich – – Wrack?!

Ich?!

Ich schnelle hoch …

In einer Luke schimmert geisterhaft ein Licht.

Mr. Black kreischt noch lauter …

Und hinter mir versinkt das Gewesene, – das Bergwerk der Abgeschiedenen starb, ein anderer Weg leuchtet gespenstisch …

… Lebe wohl, kleines Mädel …

Werde glücklich …

Mit einem anderen.

Die Vorsehung schenkte uns das Vergessen. Auch du, kleines Mädel, wirst einst meiner nur noch in stiller Wehmut gedenken …


Nächster Band:

Der Reiter am Himmel.


Empfohlene Zitierweise:
Max Schraut: Das Bergwerk der Abgeschiedenen. Verlag moderner Lektüre G.m.b.H., Berlin 1931, Seite 160. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Das_Bergwerk_der_Abgeschiedenen.pdf/160&oldid=3176270 (Version vom 30.6.2018)