Seite:Das erste Jahrzehnt der Weltsprache Volapük.djvu/127

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

ersuche deßhalb alle Vorstände um genaue Angabe der Verhältnisse ihrer Vereine, sowie alle Freunde um Mittheilungen, welche für die Sache zweckdienlich sind, auch möchte ich alle Herausgeber von Volapükwerken ersucht haben, mir mitzuteilen, was sie herausgegeben und wann, resp. mir von ihren Werken ein Probeexemplar zu übersenden, soweit dies nicht schon von vielen geschehen ist, eventuell bin ich gerne zum Austausch von meinen Druckwerken bereit.

Möge der Herr Erfinder, dem ich diese Arbeit dediziert, sie als eine Erinnerung an die guten und bösen Stunden, welche sein Geisteskind Volapük ihm schon gebracht, hinnehmen und zugleich als einen schwachen Beweis meiner Anhänglichkeit, Dankbarkeit und unbeweglichen Freundschaft ansehen. Mögen die Erfolge des ersten Jahrzehnts im zweiten Jahrzehnt verdoppelt werden.

Volapük und sein Erfinder leben hoch!
Liföl volapüke,
ed ota datuvale!

Buchdruckerei von C. Okle, Konstanz.
Empfohlene Zitierweise:

Rupert Kniele: Das erste Jahrzehnt der Weltsprache Volapük. Schoy, Überlingen 1889, Seite 125. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Das_erste_Jahrzehnt_der_Weltsprache_Volap%C3%BCk.djvu/127&oldid=2812093 (Version vom 12.5.2016)