Seite:Das erste Jahrzehnt der Weltsprache Volapük.djvu/96

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Vicenzo Amoretti in Torino, welcher ein Volapük-Journal herausgiebt. „Volapükabled tälik“, dessen neueste Nummer einen Artikel zum zehnjährigen Jubiläum der Weltsprache und das wohlgetroffene Portrait des Erfinders bringt. Ein zweites Weltspracheblatt erscheint in Milano wöchentlich, herausgegeben von Assio unter dem Titel: „Volapük“. Weitere Namen sind: Oreglia d’ Isola, Prof. Bassi in Conegliano, Dr. Iona Raffaele in Milano, Luigi Cougki in Udine, Prof. Angelo Feretti und Tiberio Villani in Reggio-Emilia, Prof. Mazzanti in Trapani, Prof. Cesare Fedeschi und E. A. Foulqueus in Neapel, Prof. Baldassare in Chivasso, Giovanni Crovato in Vicenza u. viele a. Der Professor Ed. Foulques in Neapel (Via 5 Anna de Lombari 10) giebt seit Neujahr eine 3te Monatsschrift heraus „Volaspodel“. Die italienischen Tagesblätter schreiben fast alle günstig über Volapük.

Weltspracheverein in Italien.
1. Alessandria. Vorstand: Cav. Tommaso Guerra.
2. Burgio, gegr. 1888, Septbr. 15. Vorstand: Giuseppe de Michele.
3. Chivasso. Vorstand: Professor Baldassare.
4. Conegliano, gegr. 1888, Aug. Vorstand: Dr. Giacomo Grazzi-Soncini, Director. Sekretär: Professor Ferdinando Bassi.
5. Firenze (Florenz), gegr. 1888, März 2. Vorstand: Ugo Piancastelli. Ehrenvorstand: Der Erfinder. Name: Pakamaklub volapüka in Toscana.
6. Longarone b. Belluno. Vorstand: Ottorino Nobis.
7. Milano (Mailand). „Pakamaklub zenodik.“ Gründung: 1888, Aug. 26. Ehrenvorstand: Schleyer. Erster Vorstand: Dr. Iona Raffaele. Vizevorstand: Giuseppe Cèsati, Advokat. Kassier: Dr. Enrico Vitcardi. Sekretär: Luigi Capello. Beisitzende (Konsälels): Giacomo Albrighi, Sigismondo Rado, Celeste Mantovani, Carlo Rugarli, Valentino Della Pietà, Carlo Giani nob, Vittorio Fossati. Zahl der Mitglieder: ständige: 100; unständige: 18.