Seite:Deß Weltberuffenen Simplicissimi Pralerey und Gepräng mit seinem Teutschen Michel.djvu/43

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Saul hiesse / gleichfahls widerfahren; daß ihr aber solches Christo thun wollet / kombt euch noch lang nicht zu / wann ihr gleich nach dem verjüngten Maßstab euerer Spitzfindigkeit wichtigere Ursachen auff die Bahn zubringen hettet / als euere neuerfundene verlachens würdige Orthographiam.

Der ehrwürdig Beda bringt etliche schöne Geheimnussen auß dem allerheiligisten Namen unsers Haylands lib. I. comment. Luc. so in den Zahlen bestehen / da er spricht: Hujus sacrosancti nominis Jhesu non tantùm Ethymologiae, sed & ipse, qui literis comprehenditur, numerus perpetuae salutis mysteria redolet: das ist / die Ethymologia dieses allerheiligisten Namens JESU hat nicht allein ein Geschmack und Anzeigung unsers ewigen Heyls sonder die Zahl / so darinn begriffen / zeiget eben dasselbig Geheimnus auch an.

Dergleichen thut auch der H Augustinus tract. 10. super Joannem in Erklärung der Wort Christi / quadraginta & sex annis aedificatum est templum hoc,