Seite:De Peter Halket (Schreiner).djvu/091

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

er! Der wird Oberst oder General, ehe wir uns versehen! Ich rede hier draußen schon Jeden immer gleich mit Herr Oberst oder Herr General an; da geht man am sichersten; denn sind sie’s heute noch nicht, werden sie’s morgen!“

Er hatte damit einen Witz beabsichtigt und bei dem heißen Wetter und der allgemeinen Langeweile ließ der dritte diese Bemerkung auch dafür gelten und lächelte; doch der, welcher zuerst geredet hatte, blieb ernst und fuhr fort:

„Ich weiß nur soviel. Ich würde es diesen Gesellen von der Company heimzahlen, wenn von meinen Angehörigen irgend Jemand zu Schaden gekommen wäre; denn sie gaben die Ansiedler hier der Rache preis, während sie den hirnverbrannten Zug nach Transvaal unternahmen. Wäre meine Mutter oder Schwester getötet worden, ich hätte eine Pistole genommen und dem großen Macher eine Kugel in den Kopf geschossen, und die kleinen Macher hätte ich ihm hinterdrein geschickt. Das nenne ich ’ne schöne Verwaltung von einem Lande, wie sie’s hier machen! Erst fordern sie Einen auf herzukommen und sich hier anzusiedeln; und hat man’s gethan, schicken sie alle wehrhaften Männer außer Landes, um einen Raubzug auf Gold nach Transvaal zu unternehmen und wir müssen die Suppe ausfressen! Ich sage, jeder Mann und jede Frau, die dadurch

Empfohlene Zitierweise:
Olive Schreiner: Peter Halket im Mashonalande. Berlin 1898, Seite 91. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:De_Peter_Halket_(Schreiner).djvu/091&oldid=3254948 (Version vom 31.7.2018)