Seite:De Suchende Seelen (Meisel-Heß).djvu/104

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.


Friedrich Florian kam von der Universität. Der Wind wehte frisch und kühl durch die Straßen, und die Luft war voll von Blütenduft. – Als er die vier Treppen hinauf geklettert war, und die Tür seiner Mansarde öffnete, sah er auf dem Fußboden bei der Tür, unter der Spalte, die er zu diesem Zweck hatte machen lassen, einen Brief liegen. Er sah den gedruckten Kopf des Couverts – hastig bückte er sich danach; das kam

Empfohlene Zitierweise:
Grete Meisel-Heß: Suchende Seelen. Leipzig 1903, Seite 107. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:De_Suchende_Seelen_(Meisel-He%C3%9F).djvu/104&oldid=3256561 (Version vom 31.7.2018)