Seite:Die Antenne im fünften Stock.pdf/94

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

„Hat Ihre Schwester Ihnen gegenüber nie geäußert daß sie Ihren Schwager Thomas liebe?“

Frau Lizzia wurde sehr verlegen.

„Ja – allerdings …“

„Und ist es zwischen Ihnen und Mary nicht zu Szenen gekommen, weil Mary annahm, Thomas habe mit Ihnen eine – Liebelei?“

„Ja – – leider …“

„Herr Gott, davon weiß ich ja gar nichts,“ rief Eriksen entsetzt … „Mary – hat mich geliebt?! Diese exaltierte Mary?!“

Frau Lizzia nickte traurig …

„Sie muß Dich sogar bis zum Wahnsinn geliebt haben, Tom …“

Harst fragte aufs neue:

„Wußte Mary mit Schußwaffen umzugehen?“

„Tadellos, Herr Harst …“

„Besaß sie eine Luftbüchse?“

„Ja – allerdings …“

„Und haben Sie vielleicht den letzten Drohbrief, den von gestern, bei sich?“

„Bitte!“

„Ah – auch Schreibmaschinenschrift – genau dieselbe Schrift wie der Brief an mich … – Herr Eriksen, Sie ahnen nun wohl schon die Zusammenhänge. Der Geheimbund war – Mary. Mary wollte Sie von Ihrem Bruder und Ihrer Schwägerin für immer trennen,

Empfohlene Zitierweise:
Walther Kabel: Die Antenne im fünften Stock. Verlag moderner Lektüre G.m.b.H., Berlin 1926, Seite 94. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Antenne_im_f%C3%BCnften_Stock.pdf/94&oldid=- (Version vom 31.7.2018)