Seite:Die Cistercienser von Heiligenkreuz.pdf/62

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.


310. Johannes Trost

war 1516 Hofmeister in Tallern.

(Catal. alphab. – Rubr. 48, fasc. 9, no. 12.)

311. Johannes Ranperger

erscheint 1516.

(Catal. alphab.)

312. Andreas

wird 1519 unter den Wählern des Abtes Wilhelm erwähnt.

(Perg. Rubr. 3, fasc. 2, no. 1.)

313. Bernardin

war ebenfalls unter den Wählern Wilhelms.

(Ibid.)

314. Georg

war zur Zeit der Wahl des Abtes Wilhelm cellerarius. Steinbach gibt als seinen Familiennamen Melezzy an und sagt: „Georg Melezzy, ehemals Domherr zu Breßlau, wählte das Cisterzienserinstitut in dem berühmten österreichischen Stift beym heil. Kreuz, – und wurde zu Saar erwählt, als er den Ossecker Abten zur Leichenbegängniß des seligen Veits (Abt von Saar 1488–1520) begleitete, – starb aber noch im folgenden Jahre 1521 und ward in dem Kapitelhause an der Seite des Abtens Niklas IV. begraben.“

(Rubr. 3, fasc. 2, no. 1. – Steinbach: Diplomatische Sammlung I. 332.)

315. Johannes Grinzinger

(Grinczinger, Brinzinger, Primbsinger) erscheint 1519 unter den Wählern des Abtes Wilhelm, war 1522–1523 cellerarius und 1523–1533 Prior. Während der ersten Türkenbelagerung Wiens (1529) war er mit dem übrigen Convente auf der Flucht; er starb am 28. Februar 1533.

(Catal. alphab. – Necrol. Campilil. – Perg. Rubr. 3; fasc. 2, no. 1. – Pap. Rubr. 5, fasc. 6, no. 2.)

316. Philipp

war 1519 bei der Wahl Wilhelms, wird 1523 als Custos erwähnt, hospitierte später in Säusenstein und kehrte von dort am 23. August 1539 wieder ins Stift zurück.

(Catal. alphab. – Perg. Rubr. 3, fasc. 2, no. 1.)

317. Paulus

war 1519 Bursarius und wird 1523 Senior genannt.

(Catal. alphab. – Perg. Rubr. 3, fasc. 2, no. 1.)

318. Sigismund

und

319. Leonhard,

der letztere als Subprior, waren ebenfalls unter den Wählern des Abtes Wilhelm.

(Ibid.)



Empfohlene Zitierweise:
Florian Watzl: Die Cistercienser von Heiligenkreuz. In Commission der Verlagsbuchhandlung ‚Styria‘, Graz 1898, Seite 45. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Cistercienser_von_Heiligenkreuz.pdf/62&oldid=- (Version vom 29.9.2020)