Seite:Die Edda (1876).djvu/110

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Anonym: Edda

15
„Nun fahre getrost   der Gefahr entgegen,

Dich mag kein Hinderniss hemmen.
Ich stand auf dem Stein   an der Schwelle des Grabs
Und ließ mein Lied dir erklingen.

16
„Nimm mit dir, Sohn,   der Mutter Worte

Und behalte sie im Herzen:
Heils genug   hast du immer
Dieweil mein Wort dir gedenkt.“

Empfohlene Zitierweise:
Karl Simrock (Hrsg.): Die Edda, die ältere und jüngere, nebst den mythischen Erzählungen der Skalda, 6. Aufl., Stuttgart 1876, Seite 102. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Edda_(1876).djvu/110&oldid=- (Version vom 31.7.2018)