Seite:Die Edda (1876).djvu/186

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Anonym: Edda

12
Der Schreckenshelm   schützte mich lange,

Da ich über Kleinoden kroch;
Allein daucht ich mich   stärker als alle
Und fand selten meinen Mann.


Sigurd.
13
Keinen mag schützen   der Schreckenshelm,

Wo Zornige kommen zu kämpfen.
Wer mit Vielen ficht   befindet bald:
Keiner ist allein der Kühnste.


Fafnir.
14
Gift blies ich,   da ich auf dem Golde lag,

Dem Vielen, meines Vaters.


Sigurd.
15
Wohl warst du furchtbar,   du funkelnder Wurm;

Ein hartes Herz erhieltest du.
Der Muth schwillt mächtig   den Menschensöhnen,
Die solchen Helm haben.

16
Laß dich fragen, Fafnir,   da du vorschauend bist

Und wohl Manches weist:
Welches sind die Nornen,   die nothlösend heißen
Und Mütter mögen entbinden?


Fafnir.
17
Verschiedenen Geschlechts   scheinen die Nornen mir

Und nicht Eines Ursprungs.
Einige sind Asen,   andere Alfen,
Die dritten Töchter Dwalins.


Sigurd.
18
Laß dich fragen, Fafnir,   da du vorschauend bist

Und wohl Manches weist:
Wie heißt der Holm,   wo Herzblut mischen
Surtur einst und Asen?


Fafnir.
19
Oskopnir (unvermeidlich) heißt er,   wo alle Götter

Dereinst mit Speren spielen.

Empfohlene Zitierweise:
Karl Simrock (Hrsg.): Die Edda, die ältere und jüngere, nebst den mythischen Erzählungen der Skalda, 6. Aufl., Stuttgart 1876, Seite 178. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Edda_(1876).djvu/186&oldid=3272431 (Version vom 31.7.2018)