Seite:Die Edda (1876).djvu/208

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Anonym: Edda

63
„Die Burg umzieht   mit Zelten und Schilden,

Erlesnem Geleit   und Leichengewand,
Und brennt mir den Hunen-   Gebieter zur Seite.

64
„Dem Hunengebieter   brennt zur Seite

Meine Knechte mit kostbaren   Ketten geschmückt:
Zwei ihm zu Häupten   und zwei zu den Füßen,
Dazu zwei Hunde   und der Habichte zwei.
Also ist Alles   eben vertheilt.

65
„Bei uns blinke   das beißende Schwert,

Das ringgezierte,   so zwischen gelegt
Wie da wir beiden   ein Bette bestiegen
Und man uns nannte   mit ehlichem Namen.

66
„So fällt dem Fürsten   auf die Ferse nicht

Die Pforte des Saals,   die goldgeschmückte,
Wenn auf dem Fuß ihm folgt   mein Leichengefolge.
Unsere Fahrt   wird nicht ärmlich sein.

67
„Ihm folgen mit mir   der Mägde fünf,

Dazu acht Knechte   edeln Geschlechts,
Meine Milchbrüder   mit mir erwachsen,
Die seinem Kinde   Budli geschenkt.

68
„Manches sprach ich;   mehr noch sagt' ich,

Gönnte zur Rede   der Gott mir Raum.
Die Stimme versagt,   die Wunden schwellen;
Die Wahrheit sagt ich,   so gewiss ich sterbe.“

Empfohlene Zitierweise:

Karl Simrock (Hrsg.): Die Edda, die ältere und jüngere, nebst den mythischen Erzählungen der Skalda, 6. Aufl., Stuttgart 1876, Seite 200. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_Edda_(1876).djvu/208&oldid=2700169 (Version vom 5.5.2016)