Seite:Die araner mundart.djvu/157

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 141 –

stamm auf einen stimmhaften konsonanten ausser r l m n auslautet, mit der des futurums zusammen und wird auch vom sprachbewusstsein nicht immer unterschieden, z. b.:

dūnə myȷ n̥ dorəs „Lasst uns die thür schliessen; Wir wollen die thür schliessen; Wir werden die thür schliessen“,

aber:

fāgə myȷ n̥ cīŕ! „Lasst uns das land verlassen!“
fākə myȷ n̥ cīŕ „Wir werden das land verlassen; Wir wollen das land verlassen“.

Die 2. pers. sing. von folkĭm „benetze“ lautet meist folkə, die von driȷĭm „rücke heran“ meist, wenn nicht immer, dørəȷ, die von gauĭm gōĭm „greife, fange“ häufig go [vgl. caim, kl. III].

§ 362. Imperfectum. Die 2. pers. sing. hat die endung bei verben, deren stamm auf m b p g k r w v und au auslautet, bei solchen, deren stamm auf einen anderen indifferenten konsonanten (vgl. § 98) oder einem vokal, dem ein solcher ursprünglich folgte, auslautet, -cā bei solchen, deren stamm auf einen anderen palatalisierten konsonanten (vgl. § 98) oder einen vokal, dem ein solcher ursprünglich folgte, auslautet. Ein stammauslautender nicht nasaler dental fällt vor tā cā aus. Bei n und l kommt die ursprüngliche qualität, falls sie nicht noch erhalten ist, wie Pedersen annimmt, in dem einfluss auf die endung zum vorschein. Die stimmhaften verschlusslaute und reibelaute b g v werden vor der endung ā stimmlos. Zu bemerken ist klyštā „du hörtest“ neben klyscā. Die formen des imperf. unterscheiden sich nur zum teil von denen des conditionalis, nämlich in der 2. pers. sing. dann, wenn die endung oder erscheint, und in allen anderen fällen nur bei verben, deren stamm auf einen stimmhaften konsonanten ausser r l m n auslautet. Da auch syntaktisch der unterschied nicht immer zu tage tritt, da auch nach ʒā „wenn“ der condit. vorkommt, so ist eine reinliche scheidung der formen oft unmöglich. Soweit imperfektformen vorliegen, können sie auf die air. [Z.-E. 444] zurückgeführt werden.

§ 363. Futurum. Verba, deren stamm auf einen stimmhaften konsonanten ausser r l m n auslautet, verwandeln diesen unter dem einfluss des ursprünglich folgenden h aus älterem f

Empfohlene Zitierweise:
Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 141. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/157&oldid=- (Version vom 31.7.2018)