Seite:Die araner mundart.djvu/33

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 17 –

(s-stamm); reḱ „verkaufen“, air. recc reicc; ecə „flosse“, air. ette; evn̥̄ evn̥ „epheu“, mir. edenn; ḱelĭm „verberge“, air. celim; šesə „sechster“, air. sessed; šešŕ̥ „ihrer sechs“, air. sesser; ce „heiss“, mir. te (air. té tee geht wohl auf eine längere form zurück); cehĭm „fliehe“ mir. techim (air. teichthech); cenə (neben cinə) „feuer“, air. tene.

§ 25. Nur in wenigen wörtern vertritt e ein air. e vor indifferentem konsonanten (vgl. ȧ æ § 34), z. b. ȷerfə (neben ȷȧrfə) „bestimmt, gewiss“, ȷerfīm „versichere“, air. derb; ĺekn̥ „wange“, mir. leccan, gen. zu lecco; men̄ān „zicklein“, mir. menn; ǵerān „kastriertes männliches füllen von vier jahren an“ (vgl. II 274, 19, wo ǵerān statt ǵərān zu lesen ist), mir. gerrán zu gerr; ǵelān „helle“ (vgl. II 270, 16), air. gel; ǵerəmān „Deutschland“, gearmain, ǵerəmōnəx „deutsch“ gearmáineach; ḱle „latte, rute“, air. cleth; šeləv „besitz“, air. selb.

§ 26. Etwas häufiger vertritt e ein älteres ȧ æ, das auf air. a vor palatalisiertem konsonanten (vgl. § 98) zurückgeht, z. b. in deŕĭm „bespringe“, mir. dairim; eȷə in eȷə fȳšcn̥ „beichtvater“, air. aite; eḱī eḱə „bei ihr“, air. aci; elə „anderer“, air. aile; sevŕ̥ „reich“, mir. saidber; elĭm „nähre“, elūn eləvn̥ „ernährung“, air. ailim; „auf“, air. air ar; eŕəd eŕid „menge, mass“, air. airet; geŕĭm „rufe“, mir. gairim; heŕ „im osten“, air. tair; seŕ „nach osten“, air. sair; ənéŕ „von osten“, air. anair; tre „fuss“ (als mass), air. traig.

§ 27. Nur in einigen wörtern geht e auf älteres ø, air. o vor palatalisiertem konsonanten (vgl. § 98) zurück, z. b. in bŭeləḱ, gen. sing. zu bolək „leib“, mir. boilc; drehəd „brücke“ (neben drēd), air. drochet; efiǵə „bureau“, mir. oiffice, lat. officium; kreḱn̥̄ „haut“ (neben kræḱn̥̄), air. crocenn; treȷ „kampf“, mir. troit trot.

§ 28. e aus i erscheint in ĺecə „stirabout“, mir. littiu; ĺecŕ̥ „brief“, mir. liter, lat. litera; men „eid“, mir. mind; e aus u vor palatalisiertem konsonanten (vgl. § 98): felń̥c „leiden“ (neben følń̥c fulń̥c), air. fulang; knev krev „wurm“, air. cruim.

Finck, Araner mundart. 2

Empfohlene Zitierweise:
Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 17. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/33&oldid=- (Version vom 31.7.2018)