Seite:Die araner mundart.djvu/409

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 167 –

kūnī, m., „wohnen“, verbals. zu kūnīm, comhnaidhe, comhnuighe, aus comnaide; Atk. 604.

1. „wohnen, wohnung“.
tā šē n-ə xūnī sə ŋ́lǡn̄ ūd heŕ. „Er wohnt dort im thal im osten.“
2. ə gūnī, „immer“.
tā šē ə gūnī ə kȧnc. „Er schwatzt in einem fort.“

kūnīm, kōnīm, „verweile, wohne“, comhuaidhim,[1] comhnuighim, Keat., von kūnī.

kūnĭm, s. kōnĭm.

kunōg, „bienenstock“. Vgl. O’R. cuasóg „a bee’s nest“.

kūntr̥ in eŕ xūntr̥ „wegen“ [„on account of“], aus engl. account – Vgl. cúntas, Keat.

kūntrālcə, s. kontrālcə.

kūŋ, „eng,“ cumhang, aus cumang, St.-B. 87, Atk. 623, A. 38, oder aus cumung, St.-B., Z.-E. 15, Z.-E. 873, W. 461, A. 38. – komp.. kūŋ́ə.

kūŋ́ə, s. kūŋ.

kūplīn, m., „zwilling“, *cúplin. Vgl. cúpla, O’R. – „pair, twins“, engl. couple.

kūrə, s. kūŕə.

kūrm̥, kūrūm, m., „obhut, hut“, cúram, Keat.

əŕ mē xūrm̥. „Unter meiner hut.“

kūrsə, f.. „nachbar“, comharsa, aus comarsa; Atk. 602. – Vgl. kūrsənəxt.

kūrsənəxt, f., „nachbarschaft, bekanntschaft“, comharsanacht, O’R., von kūrsə.

rińə mē kūrsənəxt leš. „Ich machte seine bekanntschaft.“

kūrūm, s. kūrm̥.

kūŕ; f., „gegenwart“, comhair, aus comais[2]; W. 439, Atk. 601; nur in fȳ xūŕ „vorbereitet für“, „fertig für“[A 1] und ōs kūr[3] „vor“ [räumlich].

końīm ən̄šó ē šin fȳ xūŕ dyn əŕ bi, ə dȧstō šē wai. „Ich halte es hier für jeden bereit, der es wünscht.“ – bĭai
  1. Sic; comhnaidhim
  2. Sic; comair
  3. Sic; kūŕ
    Empfohlene Zitierweise:
    Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 167. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/409&oldid=3303086 (Version vom 31.7.2018)