Seite:Die araner mundart.djvu/409

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 167 –

kūnī, m., „wohnen“, verbals. zu kūnīm, comhnaidhe, comhnuighe, aus comnaide; Atk. 604.

1. „wohnen, wohnung“.
tā šē n-ə xūnī sə ŋ́lǡn̄ ūd heŕ. „Er wohnt dort im thal im osten.“
2. ə gūnī, „immer“.
tā šē ə gūnī ə kȧnc. „Er schwatzt in einem fort.“

kūnīm, kōnīm, „verweile, wohne“, comhuaidhim,[1] comhnuighim, Keat., von kūnī.

kūnĭm, s. kōnĭm.

kunōg, „bienenstock“. Vgl. O’R. cuasóg „a bee’s nest“.

kūntr̥ in eŕ xūntr̥ „wegen“ [„on account of“], aus engl. account – Vgl. cúntas, Keat.

kūntrālcə, s. kontrālcə.

kūŋ, „eng,“ cumhang, aus cumang, St.-B. 87, Atk. 623, A. 38, oder aus cumung, St.-B., Z.-E. 15, Z.-E. 873, W. 461, A. 38. – komp.. kūŋ́ə.

kūŋ́ə, s. kūŋ.

kūplīn, m., „zwilling“, *cúplin. Vgl. cúpla, O’R. – „pair, twins“, engl. couple.

kūrə, s. kūŕə.

kūrm̥, kūrūm, m., „obhut, hut“, cúram, Keat.

əŕ mē xūrm̥. „Unter meiner hut.“

kūrsə, f.. „nachbar“, comharsa, aus comarsa; Atk. 602. – Vgl. kūrsənəxt.

kūrsənəxt, f., „nachbarschaft, bekanntschaft“, comharsanacht, O’R., von kūrsə.

rińə mē kūrsənəxt leš. „Ich machte seine bekanntschaft.“

kūrūm, s. kūrm̥.

kūŕ; f., „gegenwart“, comhair, aus comais[2]; W. 439, Atk. 601; nur in fȳ xūŕ „vorbereitet für“, „fertig für“[A 1] und ōs kūr[3] „vor“ [räumlich].

końīm ən̄šó ē šin fȳ xūŕ dyn əŕ bi, ə dȧstō šē wai. „Ich halte es hier für jeden bereit, der es wünscht.“ – bĭai
    • Sic; comhnaidhim
    • Sic; comair
    • Sic; kūŕ
    Empfohlene Zitierweise:

    Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 167. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/409&oldid=2746710 (Version vom 6.5.2016)