Seite:Die araner mundart.djvu/411

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 169 –


kȳnə, m., „weinen“, verbals. zu kȳnĭm, caoineadh, aus cáiniud; n̄ā bī ə kȳnə! „Weine nicht!“

kȳnĭm, „weine“, caoinim, aus cóinim, cáinim; St.-B. 75, W. 411, Atk. 569. – Vgl. kȳnə.

n̄ā kȳn! „Weine nicht!“

kȳnləx, m., „stoppelfeld“, caoinleach, O’R.

kȳrə,[A 1] f., „schaf“, caora, aus caera; St.-B. 64, Z.-E. 259, W. 410.

kȳrōl, f., „hammelfleisch“, caoir-fheóil. – Vgl. kȳrə und fĭōl.


ḱȧd, f., „erlaubnis“, cead, aus ced, cet; St.-B. 78, Z.-E. 1003, W. 420, Atk. 574.

veŕĭm ḱȧd. „Ich erlaube.“

ḱȧhŕ̥, ḱǡŕ; „vier“ [als subst.; – vgl. cera], ceathair, aus cethir; St.-B. 59, Z.-E. 303, W. 421.

ȳn, dō, cŕī, ḱǡŕ. „Eins, zwei, drei, vier.“ – eǵ ə ḱǡr ō xlog. „Um vier uhr.“

ḱȧxtr̥, „der eine oder andere“, ceachtar, aus cechtar; Z.-E. 363, W. 415.

fāgə myȷ ə dryskān ən̄šó; ńī hastīn̄ ḱȧxtr̥ akəb wæń. „Wir wollen unser hausgerät hier lassen; keiner von ihnen wünscht es von uns zu bekommen.“[A 2]

ḱȧl, in çȧl, „infolge von mangel“, ceal, Keat. „oblivion, neglectfulness“. – Vgl. d. beisp. unter āc 3.

ḱȧləgəx, „leidenschaftlich“, cealgach, aus celgach „deceitful“, Atk. 575 von celg; St.-B. 84, W. 417, Atk. 575.

ḱȧn̄-, s. ḱȧn̄əxt und ḱȧn̄īm.

ḱȧn̄əxt, „kaufen“, verbals. zu ḱȧn̄ĭm, ceannacht, O’R., von ceannach, aus cennach, W. 419, Atk. 578, oder von cennaigecht,[A 3] Atk. 578. – Vgl. ȷīl.

ḱȧn̄fŕ̥c, m., „parteiführer“, von ḱǡn̄. Vgl. O’R. ceannart „chief.“

ḱǡn̄īm, „kaufe“, ceannaighim, ceannuighim, aus cennaigim; Atk. 579, W. 419.

Empfohlene Zitierweise:
Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 169. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/411&oldid=2746713 (Version vom 6.5.2016)