Seite:Die araner mundart.djvu/534

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 292 –

sondern zu súg, W· 795. M’Curtin súghadh ‚sap juice etc.‘.“ Pedersen. – S. 228 zwischen sūl und sūrəx ist einzuschieben: sūp, „suppe“, engl. soup. – S. 228 z. 17 sū-salūn: „auch bei mir nach verschiedenen gewährsmännern belegt. Leabhar Sgeulaigheachta 25 súgh-talmhan.“ Pedersen. – S. 258 zwischen sū-salūn und sȳxān ist einzuschieben: sȳəl, sȳl, m., „leben“, saoghal, von sáegul, Z.-E. 30. W. 753. Vgl. d. beisp. unter ȷeŕə. – S. 229 zwischen sȳr und sȳrə ist einzuschieben: sȳr, m., „arbeit“, saothar aus sáethar, sáithar, Z.-E. 30, 223, W. 753, gen. sȳŕ. ə wān̄ tū l̄uəx də hȳŕ, nuəŕ iərəs tū ē? fȧĭm „Bekommst da deinen arbeitslohn, wenn du darum bittest? Jawohl.“ – S. 229 z. 28: šḱēl ist auch märchen (Martin)“. Pedersen. – S. 230 z. 5 ist zu streichen. Lies: Vgl. grā und ȷēŕḱə. – S. 230 z. 15 lies šȧsĭm statt šȧšĭm. – S. 231 zwischen šēpēl und šə ist einzuschieben: šērləs „Karl“, Séarlas, engl. Charles. – šēvə „sechster“ [vor ȷēg], séthúth, Molloy, von séde. W. 766. š ē əńú ən šēvə l̄ā ȷēg g n̥ vī ȷeŕə n tavrə „Wir haben heute den sehzehnten juli“. – S. 231 z. 30 füge hinzu šilcə. – S. 232 z. 1 streiche „aus sind“. – S. 232 z. 11 lies šinšāl statt sinšāl. – S. 232 zwischen šī und šīdə ist einzuschieben: šī „fee“, sídh, O’Don. Suppl. aus side, W. 774. Vgl. d. beisp. unter fīr. – S. 233 z. 1: šīr ‚andauerd‘ ist mir nur als erstes glied von composita bekannt. sə ȷeŕə hīr enthält das auf s. 138 behandelte hiər. Bei ihre erklärung wäre die aspiration unbegreiflich. sə ȷeŕə hīr ‚im zurückliegenden ende‘ ‚zuletzt‘.“ Pedersen. Richtig. – S. 233 zwischen šītə und šḱēl ist einzuschieben: šḱȧx „weissdorn“, sceach, O’R., von scé, W. 759. St.-B. 371. – S. 233 z. 18 ist zu streichen. Lies: gen. šḱinə, pl. šḱēnə šḱenə. n̥ šḱiən ə rø tū kȧnc ørə, tā šī agm̥ „Ich habe das messer, von dem du sprachst“. tor m̥ iəsəxt də šḱinə! „Leihe mir dein messer!“ tor m̥ nə šḱenə, tā agətsə „Gieb mir die messer, die du da hast“. [Der plur. zu šḱiən heisst nicht šḱēnə, sondern šḱanə (bei mir oft und nach verschiedenen gewährsmännern belegt.“ Pedersen. Ich kenne nur šḱēnə und šḱenə.] – S. 233 z. 20 füge hinzu: fem., pl. šḱiləxə. hug mē šḱiln̥ ʒō, ax ńī rø šē sāstə lē „Ich gab ihm einen

Empfohlene Zitierweise:
Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 292. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/534&oldid=- (Version vom 31.7.2018)