Seite:Die araner mundart.djvu/74

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 58 –

tāĭm]; ə mĭai tū ān̄ əmā́rəx? „Wirst du morgen dort sein?“ caiəx myȷ eǵ ə mād! „Lasst uns an bord gehn!“ [mād aus bād]; mil nə mȧx „bienenhonig“ [mȧx aus bȧx].

2. .

§ 145. bezeichnet einen stimmhaften nasalen verschlusslaut, dessen verschluss zwischen der hinteren seite der oberzähne und der fest angestemmten und dadurch verbreiterten zungenspitze bei gleichzeitiger hebung der hinterzunge gebildet wird. Vgl. d und t.

§ 146. Der durch dargestellte laut entspricht, von den § 148 behandelten fällen abgesehn, im wortanlaut meist einem älteren n vor gutturalem vokal. Beispiele sind: n̄āŕə „scham, schande“, mir. náre; n̄āwəȷ „feind“, air. náma náme; n̄æhŕ̥ „schlange“, air. nathir; n̄oxtĭm „entblösse, entkleide“, mir. nochtaim; n̄oləḱ n̄ol̄ək n̄olək „weihnachten“, mir. notlaic, lat. natalicia; n̄uə n̄u „neu“, air. núide; n̄ūs n̄ōs „art, weise“, mir. nós; n̄ȳ „neun“, air. nói; n̄ȳvĭm „heilige“, mir. nóebaim.

§ 147. In n̄ā „als“ (nach einem komparativ) und n̄ān „verhängnis“ entspricht einem älteren, nd geschriebenen, langen n: n̄ā aus air. inda mit späterem schwund des anlautenden vokals, n̄ān aus ən̄ā́n, i ndán. Vgl. § 148 und II 99, 202.

§ 148. Wortanlautendes nach ər ə r̥ „unser“, vr̥ wr̥ ər r̥ „euer“, ə „ihr“ [eorum, earum], šȧxt „sieben“, oxt „acht“, n̄ȳ „neun“, ȷe „zehn“, kā? „wo?“, ə „in“, „dass“, n̄ax „dass nicht, und nicht“, dā ʒā „wenn“, nach der fragepartikel ən, nach dem im dativ stehenden relativpronomen sowie nach dem artikel im gen. plur. entspricht einem in anderen fällen erscheinenden d. Beispiele sind: xodl̥ myȷ ər n̄ūn „Wir haben genug geschlafen“ [n̄ūn aus dūn dōn]; ȷ eḱəx šib ē ʒā mĭøx vr̥ n̄ūn soləš agī „Ihr würdet es sehn, wenn ihr genug licht hättet“; vī šē ʒā rā əníš gə ȷīrəx, gə rø ām ən̄ōn agń̥ „Er sagte mir soeben, wir hätten noch genug zeit“; ə n̄ȧŋnō tū n bād? „Willst du das boot befestigen?“ [n̄ȧŋnō aus dȧŋnō zu dȧŋnīm]; abŕ̥ lōb, gə n̄ūnə šēd n̥ dorəs! „Sage ihnen, sie sollen die thür schliessen!“ [n̄ūnə aus dūnə zu dūnĭm]; tā šȧxt n̄øŕšə sə cȧx

Empfohlene Zitierweise:
Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 58. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/74&oldid=- (Version vom 31.7.2018)