Seite:Die araner mundart.djvu/77

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
– 61 –

§ 156. Der durch n dargestellte laut entspricht fast immer einem älteren einfachen, nicht wortanlautenden n. Zum teil wird statt n je nach dem in der schrift erhaltenen oder aus derselben zu erschliessenden einstigen folgevokal oder ń gebraucht, wobei auf einen gutturalen, ń auf einen palatalen vokal weist. Andrerseits erscheint n oft statt eines zu erwartenden oder ń. Beispiele sind: aiən „kessel“, mir. aigen; anm̥ „seele“, air. anim; anr̥t „grobe leinwand“, mir. anart; ænm̥ „name“, air. ainm; banəv „ferkel“, mir. banb; bān „weiss“, air. bán; bæn „frau“, air. ben; bliən „jahr“, air. bliadain; blēn „schamleiste“, mir. blén; bŕān brān „nadel“ (vgl. II 263, 33), biorán, von air. bir; brōn „kummer“, mir. brón; bun bøn „unterer teil“, mir. bun; bŭȧnĭm bŭænĭm „schlage“, air. benaim; dauən „welt“ (vgl. § 4 u. II 251, 16), air. domun; dauən „tiefe“ (vgl. § 4), mir. domain; damnīm „verdamme“, mir. damnaim; dārnə „zweiter“, mir. indarna; dȧŋnīm dæŋnīm „mache fest“, mir. daingnigim; dinə „person, mensch“, air. duine; dūn „festung, fort“, air. dún; dūnĭm „schliesse“, air. dúnaim; ȷēn „schnell“, air. dian; ȷōn „freiwillig“, mir. deóin; ēn „ein“, air. oin; ēn „vogel“, mir. én; ənǿrə „im vorigen jahre“, mir. innuraid (air. dat. urid); ənū́n̄ „von diesseits“, air. innun; ərān rān „brot“, mir. arán; əwā́n „nur“, mir. amáin; fanĭm „warte“, mir. anaim; fēn hēn pēn „selbst“, air. féin; fīn „wein“, air. fín; gȧnə „sand“, mir. ganem; glan „rein“, mir. glan; ǵȧn „zuneigung“, mir. gen; hȧnə hænə „bereits“, air. cena; inəd, „stätte, statt“, mir. inad; iniš „insel“, mir. inis; kānə „schmähen“, mir. cáined; kȧnc (neben kȧńc) „erzählen“, mir. caint; knāv „knochen“, air. cnáim; kno „nuss“, air. cnú; krān „sau“, mir. crain; ḱināl „zucht, art“, air. cenél; ḱinə „geschlecht“, mir. ciniud; l̄ūn „nahrung“, air. lón loon; l̄ūn „amsel“, mir. lon; ĺȧnĭm „folge“, mir. lenim; ĺēnə „hemd“, air. léne; ĺīn „flachs“, mir. lín; ĺīn „netz“, air. lín; ĺīnĭm „fülle“, air. línaim; miən mīn „wunsch“, mir. mían; mīn „sanft“, air. mín; mūnə „lehren“, air. múnad; piən „schmerz“, air. pían; rūn „geheimnis, absicht“, air. rún; rūn „seehund“, mir. rón; sl̄ān „gesund“, mir. slán; snāv „schwimmen“, air. snám; snīm „knoten“, air. snaidm; suən „schlaf“, mir. suan; šȧn „alt“, air. sen; šēnĭm „leugne“,

Empfohlene Zitierweise:
Franz Nikolaus Finck: Die araner mundart. N. G. Elwert’sche Verlagsbuchhandlung, Marburg 1899, Seite 61. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Die_araner_mundart.djvu/77&oldid=3303317 (Version vom 31.7.2018)