Seite:Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel.djvu/102

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

pfarer die fronmes vmb dz er zeitlich essen wolt / also gieng Vlenspiegel in die pfar vnd bat die kellerin dz sie im die roten würst braten wolt. Die kellerin sprach ia / da gieng Vlenspiegel in die kirchen da wz die fronmeß vß vnd ein anderer priester hůb die hohe meß an die hort Vlenspiegel vß Die weil wz der pfarer zů huß gangen vnd sprach zů der magt ist nüt gar gekocht dz ich ein bissen essen moecht. Die kellerin sprach hie ist noch nit gkocht dan ein rote wurst die Vlenspiegel gebracht hat die ist gar / die wolt er essen wan er vß der kirchen kem. Der pfarer sprach lang her mir die wurst ich wil ein bissen dauon essen / die magt langtt im die wurst / dem pfarer schmeckt die wurst also wol dz er sie gantz fraß / vnd sprach zů im selber gesegen mir es got es hat mir wol geschmeckt die wurst ist gůt gewesen vnnd sagt der magt gib Vlenspiegel speck vnd koel zů essen als sein art ist / dz bekumpt vil baß / vnd nach dem ampt als es vß wz da gieng Vlenspiegel wider in den pfarhoff vnd wolt von seiner wurst essen / vnd hieß in der pfarer wilkum sein vnnd danckt im für die wurst / vnd sagt wie sie im so wol geschmeckt het vnd satzt im speck vnd koel krut für. Vlenspiegel schweig stil[1] vnd aß wz da gekocht wz vnd gieng am montag wider hinweg / der pfarer růfft Vlenspiegeln nach hoerstu wan du nun herwider kumest so bring zwů würst mit dir ein für mich / vnd ein für dich / was du darumb gibst dz wil ich dir widerumb geben. vnd so woellen wir redlich schlemmen dz vns die müler schmutzig werden Vlenspiegel sprach

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: stü
Empfohlene Zitierweise:
unbekannt: Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel. Straßburg 1515, Blatt LIv. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Ein_kurtzweilig_lesen_von_Dyl_Vlenspiegel.djvu/102&oldid=- (Version vom 31.7.2018)