Seite:Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel.djvu/11

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Die .IIII historie sagt wie Vlenspiegel

den iungen bei .ii hundert par schůch in von den füssen ret / vnd macht dz sich alt vnd iung darumb bei den har roufften.

Vlenspiegel 1515 011.jpg

IN kurtzer zeit darnach da Vlenspiegel wolte seinen schaden vnd spot des bades rechen vnd zoch dz seil vß eim andern hůß vber die Sal vnd verwonte die lüt wie er aber vff dem seil wolt gon / dz folck samlet sich

Empfohlene Zitierweise:
unbekannt: Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel. Straßburg 1515, Blatt VIr. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Ein_kurtzweilig_lesen_von_Dyl_Vlenspiegel.djvu/11&oldid=- (Version vom 31.7.2018)