Seite:Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel.djvu/134

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Vlenspiegel 1515 134.jpg

ALs Vlenspiegel kam gen Berlin / da verding er sich für ein schneiderknecht Als er nun vff die werckstat saß / da sagt der meister / knecht / wiltu neigen so ney wol vnd neg dz man es nit sicht. Vlenspigel[1] sagt ia / vnd nimbt die nadel / vnd gewont darmit vnd kreucht vnder ein bütten vnd stept ein nat vber ein knie / vnd begund so darüber zů neigen

Der schneider stůnd vnd sah dz an vnd sprach zů im. Was

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: Vlespigel
Empfohlene Zitierweise:
unbekannt: Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel. Straßburg 1515, Blatt LXVIIv. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Ein_kurtzweilig_lesen_von_Dyl_Vlenspiegel.djvu/134&oldid=- (Version vom 31.7.2018)