Seite:Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel.djvu/144

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

die wochen vß arbeiten. Vlenspiegel sagt ia meister daz ist mir wol allerliebst. Da stůnd vlnspiegel des morgens vff vnd schlůg wollen / vnd des deinsttags deßgleichen / vnd dz bekam dem wüllenweber wol. So wz am mitwoch eins apostels tag / dz sie feiren můsten / vnd vlnspiegel thet wie er von dem heiligen tag nit wißt / vnd stůnd des morgens vff / vnd begund zů schnieren / vnd schlůg wollen / dz man vber die gantz straß hort. Der meister wuscht von stund vß dem bet[1] vnd sagt zů ihm. Hoer vff / hoer vff / es ist ein heiliger tag. Vlenspiegel sagt. Lieber meister / ir verkünten mir doch am sontag kein heiligen tag / sunder ir sagten / ich solt die gantz woch vß wercken / der wüllinweber sagt. Lieber knecht / dz meint ich nit also / sunder hoer vff vnd schlag nit mer / waz du den tag kündest verdienen / dz wil ich dir gleich wol geben. Vlenspiegel war dessen zů friden / vnd feiert den tag / vnd hielt des abentz collation mit seinem meister. Da sprach der wullenweber zů im dz im wol geling die woll zů schlagen / sunder er müst sie wol ein wenig hoeher schlagen. Vlenspiegel sagt ia / vnd stund des morgens frü vff / vnd spant den bogen oben an die latten / vnd setzt daran ein leiter / da steig er hinuff / vnd macht dz die rüt nachfolgen kund / bis vff die hurt / vnd holt dan die woll von der hurt / die stund vff der erden / bis an die bün / vnd schlůge die woll / dz sy vber dz huß stob. Der wullenweber lage an dem beth / vnd hort am schlag wol / dz er im nit recht thet / vnd stůnd vff vnd sah in an. Vlenspiegel sprach. Meister

wie dunckt euch / ist das hoch genůg. Der meister

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: ber
Empfohlene Zitierweise:
unbekannt: Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel. Straßburg 1515, Blatt LXXIIv. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Ein_kurtzweilig_lesen_von_Dyl_Vlenspiegel.djvu/144&oldid=3306557 (Version vom 31.7.2018)