Seite:Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel.djvu/207

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Die .LXXIII. histori sagt wie

Vlenspiegel in einer stat inn Sachssen land gelegen / stein sehet / darumb er an gesprochen ward / vnd er antwurt / er segt schelck.

Vlenspiegel 1515 207.jpg

BAld darnach kam Vlenspiegel[1] zů der Weßer in ein stat / vnd sah alle hendel vnder den bürgern vnd wz ir anschleg waren / so dz

er ir aller weiß inen ward / vnd wie es vmb

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: Vlen.
Empfohlene Zitierweise:
unbekannt: Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel. Straßburg 1515, Blatt CIVr. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Ein_kurtzweilig_lesen_von_Dyl_Vlenspiegel.djvu/207&oldid=- (Version vom 31.7.2018)