Seite:Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel.djvu/230

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Vlenspiegel 1515 230.jpg

NVn begab es sich dz Vlenspiegel kam an ein ort zů huß / vnd findt die wirtin allein vnd da het die wirtin ein zoettigs hündlin / den het sie gantz lieb / vnd der můst allezeit vff der schoß ligen wan er müßig was. Als nun vlenspiegel bei dem fůer saß / vnd tranck[1] vß der

kannen. Da het die fraw den hund darzů gewent wan sie

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: trcank
Empfohlene Zitierweise:
unbekannt: Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel. Straßburg 1515, Blatt CXVv. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Ein_kurtzweilig_lesen_von_Dyl_Vlenspiegel.djvu/230&oldid=- (Version vom 31.7.2018)