Seite:Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel.djvu/233

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Vlenspiegel 1515 233.jpg

HOren was Vlenspiegel zů Stasfurt getriben het / wan da bei leit ein dorff / da kam er hin zů herberg[1] vnd zoch ander kleider an vnd gieng in sein herberg vnd vernam in dem huß da ston ein rad / da legt er sich oben daruff / vnd bot der wirtin ein gůten tag / vnd fragt sie ob sie nit etwas gehoert het von Vlenspiegeln / sie sagtt

was sie von dem schalck hoeren solt / sie moecht in nit nenen

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: herbeg
Empfohlene Zitierweise:
unbekannt: Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel. Straßburg 1515, Blatt CXVIIr. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Ein_kurtzweilig_lesen_von_Dyl_Vlenspiegel.djvu/233&oldid=- (Version vom 31.7.2018)