Seite:Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel.djvu/245

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Die .LXXXIX. histori sagt wie

vlenspiegel die münch zů Mariental zů der metten zalt.

Vlenspiegel 1515 245.jpg

NVn bei der zeit / als Vlenspiegel alle land vmb louffen het / vnd was alt vnd verdrossen worden da kam in ein galgen ruw an / vnd gedacht wie er sich wolt in ein closter ergeben / mit seiner armůt / vnd sein zeit vol schleißen / vnd got dienen sein leben lang / für sein sünd

Empfohlene Zitierweise:
unbekannt: Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel. Straßburg 1515, Blatt CXXIIIr. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Ein_kurtzweilig_lesen_von_Dyl_Vlenspiegel.djvu/245&oldid=- (Version vom 31.7.2018)