Seite:Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel.djvu/81

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Vlenspiegel 1515 081.jpg

VLenspiegel kam in dz land zů Düringen geen Nigestetten in dz dorff vnd bate da vmb ein herberg / da kam die wirtin herfür / vnd fraget in da / was er für ein gesell wer. Vlenspiegel der sprach. Ich bin nicht ein handtwercksgesell / sunder ich pfleg die warheit zů sagen Die wirtin[1] die sprach / die herberge ich gern / vnd bin in sunderlich günstig / denen die die warheit sagen. Vnnd

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: wietin
Empfohlene Zitierweise:
unbekannt: Ein kurtzweilig lesen von Dyl Vlenspiegel. Straßburg 1515, Blatt XLIr. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Ein_kurtzweilig_lesen_von_Dyl_Vlenspiegel.djvu/81&oldid=- (Version vom 31.7.2018)