Seite:FFC14.djvu/27

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Grimm, neu bearbeitet, die 60 ersten Märchen umfassend, im Druck fertig gestellt. Die Redakteure zählen die Varianten der verschiedenen Märchen aus der ganzen bekannten Marchenliteratur auf und geben z. T. den Inhalt an. Wenn das Werk vollständig vorliegt, wird es für die Forschungsarbeit die erste und unentbehrlichste Hilfsquelle bilden. Was die grimmschen „Anmerkungen“ für die Märchenforschung im Laufe der Zeit gewesen sind, das werden sie von nun an in ihrer neuen Form in noch viel reicherem Masse sein.

Für die übrige deutsche Märchenliteratur verweise ich vor allem auf das in H. Paul’s Grundriss der germanischen Philologie (II 1909, S. 1219–1258) befindliche von J. Meier ausgearbeitete verdienstvolle Verzeichnis. Neben anderen Sammlungen der Volkspoesie werden hier auch nach Landschaften geordnet die deutschen und die niederländischen Märchen- und Sagensammlungen aufgezählt. Ein ausführliches Verzeichnis sowohl der deutschen als der anderweitigen Märchenliteratur befindet sich auch in A. Thimme’s Werk Das Märchen (1909, S. 166–201), schade nur, dass der Verfasser dabei nicht genug Kritik und Sorgfalt angewendet hat.

Es ist natürlich, dass das von den Brüdern Grimm gegebene Beispiel im Sammeln der Volksmärchen in erster Linie Nachfolger in ihrem Heimatland fand. In Deutschland wuchs die Anzahl der volkstümlichen Märchensammlungen schneller als in anderen Ländern. So haben wir von der Mitte des 19. Jahrhunderts eine Menge aus dem Volksmunde stammende deutsche Sammlungen. Aber da man damals auf genaue Wiedergabe der Volksüberlieferung nicht so viel Wert legte wie zu unserer Zeit, muss der Forscher bei der Verwendung der Sammlungen die Ursprünglichkeit der Aufzeichnungen im Auge behalten. Ich werde von ihnen einige erwähnen. Meistens Sagen, aber zum Teil auch Märchen enthalten K. Müllenhoff’s Sagen, Märchen und Lieder (aus Schleswig-Holstein 1845), J. W. Wolf’s Deutsche

Empfohlene Zitierweise:
Antti Aarne: Übersicht der Märchenliteratur. Suomalaisen Tiedeakatemian Kustantama, Hamina 1914, Seite 23. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:FFC14.djvu/27&oldid=- (Version vom 31.7.2018)