Seite:FFC14.djvu/28

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Märchen und Sagen (1845), G. Schambach’s und W. Müller’s Niedersächsische Sagen und Märchen (1854), 34 Märchen, und Th. Colshorn’s Märchen und Sagen (1854). Wertvoller für die Forschung der eigentlichen Märchen sind J. W. Wolf’s umfangreiche Deutsche Hausmärchen (1851) – die Märchen zum grössten Teil von Soldaten erzählt und in gewissem Grade „ausgearbeitet“ –, und E. Meier’s 90 Märchen enthaltende Deutsche Volksmärchen aus Schwaben (1852). In den letzteren werden zu den Märchen auch Anmerkungen zugefügt, die genau den Aufzeichnungsort der verschiedenen Märchen erwähnen; die Hinweise auf andere Parallelen beschränken sich auf einige wenige Werke. Reichhaltig sind auch der Brüder I. und J. Zingerle Kinder- und Hausmärchen aus Süddeutschland, 2 Bde (1852 und 1854), von denen der erste 40, der zweite 75 aus mündlicher Überlieferung herstammende Erzählungen enthält, H. Pröhle’s Kinder- und Volksmärchen (1853), 78 meist auf dem Oberharze gesammelte Märchen und Märchen für die Jugend (1854), 64 Nummern, und J. Haltrich’s Deutsche Volksmärchen aus dem Sachsenlande in Siebenbürgen (1856). Die Anzahl der Märchen in der dritten Auflage der letzterwähnten Sammlung (1882) beträgt 119. Auch J. Haltrich’s Werk Zur Volkskunde der Siebenbürger Sachsen, kleinere Schriften in neuer Bearbeitung herausgegeben 1885 enthält ca. ein halbes Hundert Märchen. Die mit ihnen verknüpften Erläuterungen können dem Forscher von Nutzen sein. Erwähnung verdienen noch aus den sechziger Jahren L. Curtze’s Volksüberlieferungen aus dem Fürstenthum Waldeck (1860), die viele Märchen und Sagen enthalten, und Th. Vernalekens’ Österreichische Kinder- und Hausmärchen (1864, mehrere spätere Auflagen), 60 Märchenaufzeichnungen. Curtze hat seine Aufzeichnungen schon vor 15 und mehr Jahren gemacht.

In späterer Zeit ist die Anzahl der deutschen Märchenveröffentlichungen sehr gewachsen. Ich wähle von ihnen

Empfohlene Zitierweise:
Antti Aarne: Übersicht der Märchenliteratur. Suomalaisen Tiedeakatemian Kustantama, Hamina 1914, Seite 24. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:FFC14.djvu/28&oldid=- (Version vom 31.7.2018)