Seite:FFC14.djvu/51

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

einen reichen Schatz an Märchen beigesteuert haben: im Bd. I (1872, 34 Märchen und Legenden), II (1872, 12 Märchen von J. Török), III (1882, 31 Märchen, Sagen und Legenden von J. Kriza, B. Orbán, A. Benedek und H. Sebesi), VI (1905, 18 von B. Vikár stenographisch aufgezeichnete Märchen), VIII (1906, 16 Märchen und Legenden von J. v. Sebestyén), IX (1907, 88 Märchen von J. Berze-Nagy) und X (1908, 53 stenographierte Märchen von A. Horger). Berze-Nagy’s Sammlung ist sehr reichhaltig und ihr Wert wird in hohem Grade durch die Anmerkungen vermehrt, in denen die ungarischen Varianten der Märchen zusammengestellt werden und die L. Katona mit Hinweisen auf die entsprechenden ausländischen Varianten bereichert hat. Die Neuausgabe der 1863 erschienenen Sammlung von J. Kriza mit 20 Märchen (als Bde XI u. XII der Népköltési Gyűjtemény 1911 erschienen) hat J. v. Sebestyén mit nützlichen vergleichenden Anmerkungen versehen. Im Bd. XIII erscheint A. Ipolyi’s alte handschriftliche Sammlung aus den 50:er Jahren. Die Bände XV u. XVI der Népköltési Gyűjtemény (im Druck) wird eine von J. Berze-Nagy ausgearbeitete Encyklopädie der ungarischen Märchenelemente bilden, der auch vergleichende Noten beigefügt werden. Auch die seit 1872 bisher in 43 Bänden erschienene, sprachwissenschaftlichen Zwecken dienende Zeitschrift Magyar Nyelvőr hat neben Volksdichtungen verschiedener Art eine grosse Zahl Märchen gebracht, die nicht nur wortgetreu, sondern auch lautgetreu aufgezeichnet sind. In gleicher Weise zuverlässiges Material bringt auch ab und zu die Zeitschrift der Ungarischen Ethnographischen Gesellschaft Ethnographia.

In Ungarn ist jetzt unter der Leitung der ungarischen Sektion des Vereins FF und besonders ihres Vorsitzenden des Akademikers J. v. Sebestyén eine lebhafte Sammeltätigkeit auf dem Gebiet der Volkspoesie im Gange. Der Sekretär der Sektion Doktor Aladár Bán gibt in FFC 12 eine Beschreibung

Empfohlene Zitierweise:
Antti Aarne: Übersicht der Märchenliteratur. Suomalaisen Tiedeakatemian Kustantama, Hamina 1914, Seite 47. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:FFC14.djvu/51&oldid=- (Version vom 31.7.2018)