Seite:FFC3.djvu/75

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
1940. Die sonderbaren Namen: der Hof, in dem Tiere und Gegenstände sonderbare Namen haben (Gg No. 93).
1950. Die drei Faulen: wer der faulste ist; jeder erzählt eine Probe seiner Faulheit (Grimm No. 151).
1960. Das grosse Tier oder der grosse Gegenstand:
A. Der grosse Ochse (Pferd, Schaf u. a.).
B. Der grosse Fisch.
C. Der grosse Fischfang (vgl. No. 1920 B).
D. Die grosse Rübe (Kohl, Kartoffel u. a.) (vgl.[WS 1] No. 1920 A) (Grimm No. 146).
E. Der grosse Bauernhof (Pferde- und Viehstall, Mühle u. a.).
F. Der grosse Kessel (vgl. No. 1920 A).
G. Der grosse Baum (zum Himmel emporwachsende Pflanze u. a.).


Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: vg.
Empfohlene Zitierweise:
Antti Aarne: Verzeichnis der Märchentypen. Suomalaisen Tiedeakatemian Toimituksia, Helsinki 1910, Seite 63. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:FFC3.djvu/75&oldid=- (Version vom 31.7.2018)