Seite:Fliegende Blätter 1.djvu/132

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Fliegende Blätter 1 128 b1.png
Fliegende Blätter 1 128 b2.png
Naturgeschichte.

Homo Xantippus.

Tirannus dοmesticus (Ling. usitatiss.)

Familie der Contentiosen.

Zu Deutsch: Der Haustirann (auch Brummbär, Hauskreuz, Zankeisen, der Alte κατ’ ἐξοχὴν.)


Kennzeichen: Hat immer Recht und zuweilen Leberflecken, ersteres wenn er mit seiner Frau disputirt, letztere auch sonst.


Fundort: Immer bei wahren Engeln von Weibern, bei Weibern voll Sanftmuth und Herzensgüte und Nachgibigkeit, bei Weibern die nie widersprechen, und nie das letzte Wort haben müssen.

Die Haustirannen sind daher viel häufiger, als man gewöhnlich glaubt, nur fallen sie nicht so auf, weil die Tugenden der Frauen sie decken.


Zweck: Den Frauen Veranlassung geben, ihre herrlichen Tugenden zu entfalten und in’s hellste Licht setzen zu können – überhaupt das Leben durch Gegensätze zu verschönern, wie das Licht durch Schatten gehoben wird.


München, Verlag von Braun & Schneider.Papier und Druck von Fr. Pustet in Regensburg.

Empfohlene Zitierweise:
Kaspar Braun, Friedrich Schneider (Red.): Fliegende Blätter (Band 1). Braun & Schneider, München 1845, Seite 128. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Fliegende_Bl%C3%A4tter_1.djvu/132&oldid=3079760 (Version vom 17.1.2018)