Seite:Fränkische Blätter nebst dem Beiblatt Der Nürnberger Trichter.djvu/183

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Berlin 1848.

Der Nürnberger Trichter 83 b1.jpg
Kommandant.

Also, meine lieben Proletarier, Ihr kennt mir doch, ick bin der Rangelmeier –

Proletarier.

Ja, wir kennen Sie schon, Sie jänzlich volksfeindlicher Jeneral –

Kommandant.

Was duhn Sie sagen, meine jeliebten Freunde und Proletarijer –?

Proletarier.

Ja, Sie jänzlich volksfeindlicher Jeneral!

Kommandant.

Icke volksfeindlich! – Ha! dieses weniger! – Sehen Sie mir an, bin ick nich selbst Proletarijer? – Ick will den schlagendsten Beweis jeben, det ick jänzlich uff Euer Hochwohljeboren Partei stehn duhe!

Proletarier.

Sie uff unsrer Partei –!

Kommandant.

Ja – jreifen Sie man an, lassen Sie sich in jar nischt opponiren – schlagen Sie los, jeliebte Freunde un Proletarijer – ick will dann schon helfen – des is janz un jar klar –

Proletarier.

Hörst Du jetzt jleich uff, Du kanalljös falsches Exempel von eenen Proletarijer! Wir kennen Dir schon, Du jeruhtest uns in die Reaction zu stürzen un unsre jute Sache zu rujiniren – noch een eenziges Wort, un wir jeben Dir die Parole, det Du jewrangelt werden duhst!


Empfohlene Zitierweise:
Eduard Kauffer (Red.): Der Nürnberger Trichter. Friedrich Campe, Nürnberg 1848, Seite 83. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Fr%C3%A4nkische_Bl%C3%A4tter_nebst_dem_Beiblatt_Der_N%C3%BCrnberger_Trichter.djvu/183&oldid=- (Version vom 1.8.2018)