Seite:Geistliche Oden und Lieder-Gellert.djvu/129

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Dieß will ich desto mehr bewahren;
     So bessert mich mein Feind,
Und lehrt mich, weiser nur verfahren,
     Indem ers böse meynt.

25
Ich will mich vor den Fehlern hüten,

     Die er von mir ersann;
Und auch die Fehler mir verbieten,
     Die er nicht wissen kann.

So will ich mich durch Sanftmuth rächen,

30
     An ihm das Gute sehn,

Und dieses Gute von ihm sprechen;
     Wie könnt er länger schmähn!

In seinem Haß ihn zu ermüden,
     Will ich ihm gern verzeihn,

35
Und als ein Christ bereit zum Frieden,

     Bereit zu Diensten seyn.

Und wird er, mich zu untertreten,
     Durch Güte mehr erhitzt:
Will ich im Stillen für ihn beten,

40
     Und Gott vertraun; Gott schützt.
Empfohlene Zitierweise:
Christian Fürchtegott Gellert: Geistliche Oden und Lieder. Weidmannische Handlung, Leipzig 1757, Seite 105. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Geistliche_Oden_und_Lieder-Gellert.djvu/129&oldid=- (Version vom 1.8.2018)