Seite:Geistliche Oden und Lieder-Gellert.djvu/46

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Wider
den Uebermuth.

Was ist mein Stand, mein Glück, und jede gute Gabe?
     Ein unverdientes Gut.
Bewahre mich, o Gott, von dem ich alles habe,
     Vor Stolz und Uebermuth.

5
Wenn ich vielleicht der Welt mehr, als mein Nächster, nütze;

     Wer gab mir Kraft dazu?
Und wenn ich mehr Verstand, als er besitzt, besitze;
     Wer gab mir ihn, als du?

Wenn mir ein größer Glück, als ihn erfreut, begegnet;

10
     Bin ich dein beßrer Knecht?

Giebt deine Gütigkeit, die mich vor andern segnet,
     Mir wohl zum Stolz ein Recht?

Wenn ich, geehrt und groß, in Würden mich erblicke;
     Gott, wer erhöhte mich?

15
Ist nicht mein Nächster oft, bey seinem kleinern Glücke,

     Viel würdiger, als ich?

Empfohlene Zitierweise:
Christian Fürchtegott Gellert: Geistliche Oden und Lieder. in der Weidmannischen Handlung, Leipzig 1757, Seite 22. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Geistliche_Oden_und_Lieder-Gellert.djvu/46&oldid=- (Version vom 1.8.2018)