Seite:Geistliche Oden und Lieder-Gellert.djvu/90

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

     Und wenn mich meine Sünde kränkt,
Und ich zu seinem Kreuze trete:
So weis ich, daß er mein gedenkt,
Und thut, warum ich bete.

45
     Ich weis, daß mein Erlöser lebt,

Daß ich, erwecket aus der Erde,
Wenn er sich zum Gericht erhebt,
Im Fleisch ihn schauen werde.

     Kann unsre Lieb im Glauben hier

50
Für den, der uns geliebt, erkalten?

Dieß ist die Lieb, o Gott, zu dir,
Dein Wort von Herzen halten.

     Erfüll mein Herz mit Dankbarkeit,
So oft ich deinen Namen nenne,

55
Und hilf, daß ich dich allezeit

Treu vor der Welt bekenne.

     Soll ich dereinst noch würdig seyn,
Um deinetwillen Schmach zu leiden:
So laß mich keine Schmach und Pein

60
Von deiner Liebe scheiden.


Empfohlene Zitierweise:
Christian Fürchtegott Gellert: Geistliche Oden und Lieder. Weidmannische Handlung, Leipzig 1757, Seite 66. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Geistliche_Oden_und_Lieder-Gellert.djvu/90&oldid=- (Version vom 31.7.2018)