Seite:Grundgleichungen (Minkowski).djvu/23

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

gleich der entsprechenden Komponente von bez. von , jedesmal multipliziert noch mit . Andererseits werden und hier zu und in den ganz analogen Beziehungen stehen wie und zu und . So führt die Relation , indem man bei den Vektoren zuerst die Komponenten nach der Richtung , dann diejenigen nach zwei zu und auf einander senkrechten Richtungen behandelt und die in letzteren Fällen entstehenden Gleichungen mit multipliziert, zu

(C)

Die Relation wird analog auf

(D)

hinauslaufen.

Weiter folgt nach den Transformationsgleichungen (12), (10), (11) in § 4, indem dort durch zu ersetzen sind,

sodaß aus nunmehr

(E)

hervorgeht. Nach der Art, wie hier die Leitfähigkeit eingeht, wird es angemessen sein, den Vektor mit den Komponenten nach der Richtung und nach den auf senkrechten Richtungen , der für verschwindet, als Leitungsstrom zu bezeichnen.

Wir bemerken, daß für die Gleichungen durch die reziproke Lorentz-Transformation, die hier die spezielle mit als Vektor wird, gemäß (15) sofort zu führen und daß für die Gleichung zu führt, sodaß in der Tat als Grenzfall der hier erhaltenen Gleichungen für sich die in § 2 betrachteten „Grundgleichungen für den Äther“ ergeben.

Empfohlene Zitierweise:

Hermann Minkowski: Die Grundgleichungen für die elektromagnetischen Vorgänge in bewegten Körpern. Weidmannsche Buchhandlung, Berlin 1908, Seite 75. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Grundgleichungen_(Minkowski).djvu/23&oldid=2769824 (Version vom 7.5.2016)