Seite:Grundgleichungen (Minkowski).djvu/9

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
(6)

und

(7)

eingeführt[1], so kommen hernach für die Vektoren mit den Komponenten in dem neuen Koordinatensystem und dazu die Größe genau die zu (I) — (IV) analogen Gleichungen (I’) — (IV’) zu Stande, und zwar geht für sich das System (I), (II) in (I’), (II’), das System (III), (IV) in (III’), (IV’) über.

Wir bemerken, daß hier die Komponenten des Vektors sind, wenn einen Vektor in Richtung der positiven -Axe vom Betrage und das vektorielle Produkt der Vektoren und bedeutet. Analog sind dann Komponenten des Vektors .

Die Gleichungen (6) und (7), wie sie paarweise unter einander stehen, können durch eine andere Verwendung imaginärer Großen in

zusammengefaßt werden, und wir merken noch an, daß wenn irgend einen reellen Winkel bedeutet, aus diesen letzten Beziehungen ferner die Kombinationen

(8)

(9)

hervorgehen.

§ 4. Spezielle Lorentz-Transformationen.

Die Rolle, welche die -Richtung in der Transformation (4)


  1. Die Gleichungen (5) stehen hier in anderer Folge, die Gleichungen (6) und (7) aber in der nämlichen Folge wie die zuvor genannten Gleichungen, die auf sie hinauskommen.
Empfohlene Zitierweise:

Hermann Minkowski: Die Grundgleichungen für die elektromagnetischen Vorgänge in bewegten Körpern. Weidmannsche Buchhandlung, Berlin 1908, Seite 61. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Grundgleichungen_(Minkowski).djvu/9&oldid=2769868 (Version vom 7.5.2016)