Seite:Kurze Nachricht von der Kirche Unitas Fratrum.djvu/46

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

stärkste Beweis von aussenher, daß der Brüder Schulen sich seit einigen Jahren in einer solchen Verfassung müssen befunden haben, daß man mit Bestande nicht viel dagegen einwenden kan: Wie man denn dafür hält, daß in ihren Paedagogiis, wo junge Herren von Gräflichen, Adelichen und Bürgerlichen Stande, Einheimische und Fremde erzogen werden, manche in allen Arten nöthiger und nützlicher Wissenschaften so viel lernen, daß sie wohl der Academien entbehren könten. Ein mehrerers können und wollen wir von den Anstalten, besonders von ihrer persönlichen innern Verfassung nicht melden: Weil solches weder die Sache erreichen; noch denen Vorgesetzten der Anstalten angenehm, und ihren Anvertrauten nützlich seyn würde; Dieselbe auch von Fremden mehr bewundert, als begriffen und ihrerseits nachzuahmen möglich geachtet wird.


§. XXXVII.
Academie.
Seminarium.

Wenn diejenigen, die sich auf Wissenschaften legen, ihre Studia geendigt haben, und nicht auf Universitäten oder zu den Ihrigen gehen müssen; so kommen sie auf die Academie, und nach dreyjährigem Studio daselbst, in das Seminarium der Brüder, darinnen sich seit seinem Anfang An. 1730. bey dreyhundert Mitglieder, als: Verschiedene Mahrische Brüder, mehr als hundert Lutherische Candidaten von etwa fünfzehen Academien, und etlich fünfzig Englische und andere Reformirte Gelehrte, befunden haben, die zum Theil nach treuer Arbeit bereits in ihre Ruhe eingegangen sind, zum Theil noch in Aemtern stehen, und zum Theil im Seminario sich noch zubereiten lassen; wo sie sich unter Aufsicht eines Decani und seiner Gehülfen, hauptsachlich in der Theologie, doch mehr practisch und homiletisch, als systematisch, in den Grund-Sprachen und in der Kirchen-Historie weiter üben, ihr eigen Herz suchen und finden, die Gabe, die etwa in ihnen ist, erwecken, und alsdenn entweder theils zu Präceptoren und Catecheten in andern