Seite:Prosector poeticus.djvu/16

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Brusthöhle.

Jetzt mit einem langen Schnitte
Teil’ den Körper in der Mitte
Von dem Kinn in einem Zuge
Bis herab zur Schambeinfuge.

Um das Fell des Bauch’s zu spalten,
Mußt Du’s auseinanderhalten
Mit den Fingern und auf Blasen
Achten; dies rührt her von Gasen,
Die aus dem Abdomen weichen
(Meteorismus sie bezeugen).

Daß man nach des Zwerchfell’s Stand
Gleich nun fühle mit der Hand,
Auch die Farb’ der Eingeweide
Der Betrachtung unterbreite,
Wird verlangt.[1] Jetzt kurzer Hand
Trag’ die vordre Thoraxwand
Ab. Gleich wird nun konstatiert,
Ob die Lungen retrahiert


  1. §. 18 des Regulativs für das Verfahren der Gerichtsärzte etc.
Empfohlene Zitierweise:
Anonym: Prosector poeticus. Carl Garte, Leipzig 1888, Seite 14. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Prosector_poeticus.djvu/16&oldid=1213257 (Version vom 26.8.2010)