Seite:Statistische Darstellung des Kreises Borken.pdf/27

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

     b) Gemeindestraßen (Communal-Chausseen).

1. Straße von Anholt nach Gendringen
901
Ruthen
Anfang: Stadt Anholt.
Endpunkt: Grenze mit Holland.
2. Straße von Anholt nach Voorst (Holland)
285
"
Anfang: Stadt Anholt.
Endpunkt. Fürstlich Salm-Salm’sche Familiengruft.
3. Straße von Anholt nach Dinxperloe
740
"
Anfang: Nr. 0,25 der Anholt-Isselburger Straße sub. a. 1.
Endpunkt: Rietforter Brücke auf der Grenze des holländ. Dorfes Dinxperloe (ad c.)
4. Bocholt-Weseler Straße
2672
"
Anfang: Stadt Bocholt.
Endpunkt: Grenze des Regierungsbezirks resp. Grenze der Gemeinde Ringenberg im Kreise Rees.
5. Borken-Weseler Straße
3638
"
Anfang: Stadt Borken über Raesfeld bis zur Grenze zwischen Raesfeld und Brünen, Kreis Rees.
6. Borken-Dorstener Straße
364
"
Anfang: Dorf Raesfeld, sich abzweigend von der Straße sub. 5.
Endpunkt: Grenze mit dem Kreise Recklinghausen.
7. Dorfstiege bei Rhede
140
"
Theil des Wegezuges von Rhede, einestheils auf Winterswyck, anderntheils auf Oeding.
Summa b
8740
Ruthen
oder
4,37
Meilen.
c) Actienstraßen.
Die Straße von Bocholt nach Dinxperloe
2458
Ruthen
oder
1,23
Meilen.

Von der Stadt Bocholt anschließend an die Straße sub. a. 3 bis zum Landesgrenzpfahl Nr. 734. Die Straße läuft dann in’s Holländische, geht an der Rietforter Brücke wieder auf Preußisches Gebiet und setzt sich nach Anholt fort im Anschluß an die Straße sub. b. 3.

Zusammenstellung.

a) Kreisstraßen
7 Meilen 814 Ruthen
b) Gemeindestraßen
4 " 740 "
c) Actienstraßen
1 " 458 "
13 Meilen 12 Ruthen.

Der Ausbau der Münster-Emmericher Straße von Anholt bis zum Dorfe Velen, sowie der andern Kreisstraßen, ist im Jahr 1859 vollendet worden, nur die Strecke der erstern vom Dorfe Velen bis zur Kreis-Coesfelder Grenze auf Wiemolt hat erst im Jahr 1861 ausgeführt werden können, nachdem der Kreis Coesfeld über den Anschluß in dieser Richtung Beschluß gefaßt hatte.

Mit dem ersten September 1859 wurden auf den Kreisstraßen 4 Barrieren in Hebung gesetzt, und trugen diese bis Ende December ein   215 Thlr. 27 Sgr. Pf.
Mit dem Anfang des Jahres 1860 waren deren 5 in Hebung gebracht, diese trugen im Jahre ein   926
"
15
"
6
"
Vom 1. Januar 1861 waren 6 Barrieren in Hebung, diese trugen ein 1236
"
10
"
2
"

Zur Verzinsung und Amortisation der zur Ausführung der Kreis-Chaussee-Bauten contrahirten Schulden, werden jährlich durch die Gemeinden des Kreises aufgebracht 11.331 Thlr., welche nach dem