Seite:Urkunden und Akten aus dem Archiv der Klarissen zu Neuss.djvu/38

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

der Abtissin Alfraid von dem Bongart und dem Konvent zur h. Klara in Neuss 31/3 Morgen 51/2 Rute Ackerland neben Untereich zwischen Steinfurt und Schlich verkauft haben, welchen Kauf er mit Vorbehalt eines an ihn jährlich zu zahlenden Erbzinses von 3 Mörchen genehmigt. 1422 in festo b. Andree ap.

Or. Pg. Deutsch. Siegel Everhards.

126.

1424 Oktober 11.

Heinrich Flecke von Nesselroide, Ritter, Johann von Nesselroide, Winrich Flecke von Nesselroide, Wilhelm von Nesselroide und Heinrich Hesse von Nesselroide Brüder und Söhne des genannten Ritters Heinrich und seiner Frau Bilien von Varisbeck, bekennen, dass sie der Abtissin Alfrade von dem Bongart und dem Konvent zur h. Klara in Neuss den Baldhof mit 138 Morgen Ackerland, 31/2 Holzgewalt im Bodericher Busch, 8 brab. Schillinge und vier Hühner Erbrente aus einem Erbe zu Anreste verkauft haben, und verbürgen den ungestörten Besitz mit 500 schweren oberländischen Gulden aus ihrem Hofe ter Heggen im Stift Köln. 1424 crastino beatorum Gereonis et Victoris mart.

Or. Pg. Deutsch. Siegel des Ritters Heinrich, der genannten vier Söhne und des Wilhelm von Nesselrode, eines Sohnes erster Ehe mit Fyen (Sophie).

127.

1424 Oktober 25.

Erzbischof Dietrich von Köln genehmigt als Lehnsherr, dass Ritter Heinrich Flecke von Nesselrode den Baldhof an die Klarissen zu Neuss verkauft habe. Datum Fritzstroim 1422 feria quinta post b. Severini ep.

Or. Pg. Deutsch. Siegel des Erzb. (Kreuz).

128.

1424 November 14.

Heinrich Hoilwegge, Schultheiss zu Neuss, bekundet, dass Ritter Heinrich Flecke von Nesselroide für sich und die von seiner Frau Bile von Varisbeck, hinterlassenen Kinder den Baldhof im Burbann von Neuss mit 138 Morgen Ackerland, mit Holzgewalten, Erbrenten und mit allen Rechten an Alfrade von dem Bongart, Abtissin zur h. Klara, verkauft und gebeten habe, den Bruder Johann von Goch, Küster zur h. Klara, im Namen des Klosters damit zu belehnen. Zeugen Heinrich Blanckart, Ratsmann, Paul von dem Lewen, Gobel Becker, Johann Kyver und Friederich von Udishem, Bürger zu Neuss, Lehnsleute. 1424 feria tertia post b. Briccii ep.

Or. Pg. Deutsch. Siegel des Schultheiss.