Seite:Wilhelm Löhe - Betbüchlein für Kinder.pdf/36

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

bin so oft ein eigensinniges, ungehorsames Kind gewesen in meinem kurzen Leben: es reuet mich wol und ist mir leid, daß ich meine Eltern so oft betrübt und meine Lehrer gekränkt habe! Ach, nun ist das mein Trost, daß Du Deinem Vater gehorsam gewesen bist bis zum Tode, ja bis zum Tode am Kreuz; denn Du hast mit Deinem Gehorsam meinen Ungehorsam gut gemacht, den ich ja ewig nicht hätte gut machen können. Wärest Du nicht, hättest Du nicht meine Sünden abgebüßt; so müßt ich verloren gehen! Dir dank ichs, daß ich ohne Furcht vor dem ewigen Tode sterben kann: – ich dank, ich danke Dir, o Gottes Lamm! Ich sterbe im Frieden, – ja, ich sterbe gar nicht, – ich gehe dem Lamme Gottes nach, wohin es gegangen ist, damit ich sei, wo es selber ist, und seine Herrlichkeit schaue und selber herrlich und in seliger Freude bei ihm ewig lebe! – Ich danke, ich danke Dir, o Gottes Lamm: nimm mich hin zum Dank – ach, nimm mich hin in Gnaden zu Deinem ewigen Eigentum! Amen.




Empfohlene Zitierweise:
Wilhelm Löhe: Betbüchlein für Kinder. S. G. Liesching, Stuttgart 1846, Seite 18. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Wilhelm_L%C3%B6he_-_Betb%C3%BCchlein_f%C3%BCr_Kinder.pdf/36&oldid=- (Version vom 20.11.2016)