Sitzung der geographischen Gesellschaft zu Berlin vom 6. October 1870

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Sitzung der geographischen Gesellschaft zu Berlin
Untertitel: vom 6. October 1870.
aus: Zeitschrift der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin. Fünfter Band. S. 474–476
Herausgeber: Wilhelm David Koner
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1870
Verlag: Verlag von Dietrich Reimer
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans auf Commons Google
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Zeitschrift der Gesellschaft für Erdkunde zu Berlin V 474.jpg
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[474]
Sitzung der geographischen Gesellschaft zu Berlin
vom 6. October 1870.

Der Vorsitzende Hr. Bastian macht, der großen Zeitereignisse gedenkend, den von der Versammlung genehmigten Vorschlag, eine Summe von 400 Thlrn. aus der Gesellschaftskasse zu gleichen Theilen dem deutschen Central- und dem König-Wilhelm-Verein zuzuwenden. Hierauf giebt derselbe einen kurzen Ueberblick über Verlauf und Resultate der eben beendigten zweiten Nordpolfahrt, legt die eingelaufenen Geschenke vor und weist bei Besprechung derselben nach, wie verkehrt es einerseits ist, wenn aus Tendenz dem größten Theile des russischen Volkes der slawische Character abgesprochen wird, und andrerseits, wie nichtig vom ethnographisch-historischen Standpunkt aus die Ansprüche der Franzosen auf das Rheingebiet sind.

Hr. Kiepert legt seine Sprachkarte von Elsass und Lothringen, sowie die von ihm und Hrn. Böckh entworfene historische Karte derselben Länder vor und begleitet beide mit Erläuterungen, indem er besonders auf die außerordentliche Geringfügigkeit der Verrückung der Sprachgrenze seit der Zeit der französischen Besitznahme zu Ungunsten des Deutschthums aufmerksam macht.

Hr. Dove besprach die Resultate der jüngsten deutschen Nordpolfahrt, soweit sie vorläufig erkennbar sind. Die Polarexpeditionen wurden in diesem Jahrhundert durch die Frage nach der Vertheilung des Erdmagnetismus veranlaßt. Es galt, den magnetischen Nordpol zu entdecken, der denn auch auf der Halbinsel Boothia felix gefunden wurde. Die zur Aufsuchung Franklins entsandten Expeditionen lenkten das wissenschaftliche Interesse immer mehr nach den arctischen Regionen Nordamerikas, und erweiterten die Kenntniß derselben. Allmälich [475] aber trat eine andere Frage in den Vordergrund, nämlich die nach den Temperaturverhältnissen der nordatlantischen Gegenden, nachdem die Construction der Monatsisothermen auf großartige, eine regelmäßige Wärmeabnahme nach Norden störende Ursachen hingewiesen hatte. Für die Wärmezustände des nordatlantischen Oceans war lange Zeit Scoresby fast einzige Autorität, und es ist ein Verdienst Petermanns, neue Untersuchungen in dieser Richtung angeregt zu haben. Was nun die zweite deutsche Nordpolexpedition betrifft, so hat dieselbe an der Ostküste Grönlands, wo sie weitreichende Fjords mit imposanten Bergen entdeckte, auch wichtige Temperaturbeobachtungen angestellt. Doch dürfen die letzteren nicht zu voreiligen Schlüssen verleiten; auch die Wärmeverhältnisse der umgebenden Bereiche wollen berücksichtigt sein, zumal in diesem Jahre, welches an Anomalien, wie durch Beispiele erläutert wurde, so reich war. Eine Sammlung solcher ergänzenden Beobachtungen wurde vorgelegt. Ferner war die Aufmerksamkeit unsrer Nordpolfahrer den Meeresströmungen zugewendet, namentlich in Bezug auf die Frage, ob der Golfstrom, d. h. überhaupt ein wärmerer Strom die nördlichen Breiten durchzieht, eine Frage, zu deren Lösung freilich andauernde Beobachtungen auf Spitzbergen wünschenswerth wären. Endlich sind die Barometerbeobachtungen auf Sabine Island insofern von Interesse, als die Barometercurven, deren Maximum in Nordamerika auf den Mai fällt, bis Norwegen sich auszudehnen scheinen.

An Geschenken gingen ein:

1) Zweite deutsche Nordpolarfahrt. Mitgetheilt vom Bremer Comité, No. VII, – VIII. – Meulemans, L’Égypte et ses relations commerciales avec la Belgique. Bruxelles 1870. – 3) Pessina, Questioni naturali e ricerche meteorologiche. Firenze 1870. – 4) Sveriges geologiska undersökning. No. 31–35. Stockholm 1869. 70. Mit Atlas. – 5) Kramer, Carl Ritter. Ein Lebensbild. Thl. II. Halle 1870. – 6) A Catalogue of Maps of the British Possessions in India and other Parts of Asia. London 1870. – 7) Meulemans, L’Empire du Maroc et ses relations commerciales avec la Belgique. 2° édit. Bruxelles 1870. – 8) Meulemans, La Serbie au point de vue du commerce Belge. Bruxelles 1870. – 9) Meulemans, La Rumanie et le prince Charles de Hohenzollern. Bruxelles 1869 – 10) General-Bericht über die europäische Gradmessung für das Jahr 1869. Berlin 1870. – 11) Beiträge zur Statistik Mecklenburgs. Bd. VI. Heft 2. Schwerin 1870. – 12) v. Richthofen, Letter on the Province of Hunan. Shanghai 1870. – 13) Hunfalvy, Die klimatischen Verhältnisse des ungarischen Ländercomplexes. Wien. – 14) v. Sonklar, Ueber die Structur der Gletscher. (Deutsche Vierteljahrsschrift 1870). – 15) Zishman, I mari d’alghe gelleggianti Trieste 1870. – 16) Hornstein, Magnetische und meteorologische Beobachtungen auf der k. k. Sternwarte zu Prag im J. 1869. Prag 1870. – 17) Jahrbücher der k. k. Central-Anstalt für Meteorologie und Erdmagnetismus. N. F. V. Jahrg. 1868. Wien 1870. – 18) Denkschriften des topographischen Bureaus zu St. Petersburg Bd. XXXI. St. Petersburg 1870. (russisch). – 19) Bolletino della Società geografica italiana. Fasc. 5. P. 1. Firenze 1870. – 20) Bulletin de la Société de géographie. 1870. Juin. Paris. – 21) Denkschriften der Kais. Russischen geographischen Gesellschaft. Ethnographische Section. Bd. II. St. Petersburg 1869. (russisch.) – 22) The Journal of the [476] Royal Geographical Society. Vol. XXXIX. London 1869. – 23) Proceedings of the Royal Geographical Society. Vol. XIV. No. II–IV. London 1870. – 24) The Transactions of the Bombay Geographical Society. Vol. XIX. P. 1. Bombay 1870. – 25) Le Globe. Journal géographique. 1870. Janvier – Mars. Genève. – 26) Mittheilungen der geographischen Gesellschaft in Wien. 1870. No. 10. 11. – 27) Petermann’s Geographische Mittheilungen. 1870. Heft VI–IX. Gotha. – 28) Gaea. Natur und Leben. 1870. Heft 5. 6. Köln. – 29) Bulletin de l’Académie Impériale des sciences de St. Pétersbourg. T XV. No. 1. 2. St. Pétersbourg. – 30) Zeitschrift für Berg- Hütten- u. Salinen-Wesen in dem preußischen Staate. Bd. XVIII. Lief. 2. Berlin 1870. – 31) Bulletin de la Société Imp. des Naturalistes de Moscou. 1869. No. 1. Moscou. – 32) Revue des cours scientifiques de la France et de l’étranger. 1870. No. 32. 33. Paris. – 33) Jahrbuch der k. k. geologischen Reichsanstalt. 1870. No. 2. Wien. – 34) Preußisches Handelsarchiv. 1870. No. 27 – 37. Berlin. – 35) The Central Part of British Burmah with the Provinces of Burmah and Siam to illustrate the Journals of Capt. M’Leod and Richardson. 1 Bl. London 1870. – 36) Karten von Chile herausgeg. von der Chilenischen Regierung.